Die Montagsfrage #56 – Was macht eigentlich den Reiz einer Buchmesse aus?

Den Reiz einer Buchmesse....
Eine wirklich gute Frage. Messen sind ja immer so eine Sache. Es ist meistens sehr sehr voll, man hat kaum Platz zum laufen und wird gefühlt alle drei Sekunden angerempelt. Man versucht dabei noch an die Stände zu kommen, an die man möchte; und die Stände die einen interessieren sind meistens hart umkämpft und voll; und die leeren Stände sind auch die uninteressanten Stände.

Der Reiz an der Buchmesse, vor allem der in Frankfurt, sind die Autoren und die Aktionen rund um das Buch. Es ist der Reiz einen internationalen Bestseller Autoren wie Dan Brown zu sehen und eine seiner super seltenen Lesungen in Deutschland zu besuchen.
Leider sind Buchmessen aber gar nicht so toll, wie immer alle Buchmenschen sagen. Um eine Lesung zu besuchen, muss man drauf zahlen (und das nicht wenig) und erstmal ein Ticket dafür ergattern. Dann sollte man sich vorher auch strategisch überlegen, wo man hin möchte, weil man sonst kaum eine Chance hat das zu sehen, was man sehen möchte. Und dann muss man das Ganze noch lange im Voraus sehen.

Ich finde man sollte schon beide Messen mal besucht haben, aber ich glaube es ist nicht dringend erforderlich jedes Jahr hin zu fahren.

Bildergebnis für buchmesse frankfurt
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Frankfurter_Buchmesse_2017

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch für den Winter 2017

Das am längsten ausgeliehene Buch

Tasty - Kochbuch